Die Fünf-Punkte-BAP-Technik - Für das Gesicht

BAP steht für Bio Aesthetic Points beziehungsweise Bio-Ästhetische Punkte. Bei dieser Technik wird jede Gesichtshälfte an fünf definierten Injektionspunkten mit Hilfe einer sehr feinen Kanüle mit PEPTIDYAL 2 oder PEPTIDYAL HX geflutet. 

Die Behandlung ist schonens und so gut wie schmerzfrei. Durch die BAP-Technik, die speziell auf die Bedürfnisse des Gesichts zugeschnitten ist, verteilt sich das PEPTIDYAL 2  oder PEPTIDYAL HX von selbst im Gewebe des Patienten, wodurch die gesamte Haut von der feuchtigkeitsbindenden Wirkung von PEPTIDYAL 2 oder PEPTIDYAL HX profitieren kann – für ein frisches und strahlendes Aussehen. Die Injektion von 0,2 ml PEPTIDYAL 2  oder PEPTIDYAL HX pro BAP-Punkt ermöglicht eine flächige Diffusion des injizierten Materials und führt zu einer deutlich sichtbaren, anhaltenden Hautregneration. Die Technik kann mit den gängigen ästhetischen Verfahren wie Botox, Dermal Filler, Fadenlifting usw. kombiniert werden.

Fünf Injektionspunkte pro Gesichtshälfte

Je Bolus 0,2 Milliliter in die Subdermis

Im Normalfall reichen zwei Behandlungen in einem einmonatigen Abstand aus. Je nach Hautbeschaffenheit kann nach zwei Monaten eine dritte Sitzung erfolgen. Um zu gewährleisten, dass die Ergebnisse von Dauer sind, werden zwei Behandlungszyklen im Jahr empfohlen.

Bitte beachten! 

Die beigefügten Abbildungen zu den Bio Aesthetic Points beziehungsweise Bio-Ästhetischen Punkten (BAP) sind stets an die individuelle Morphologie des jeweiligen Patienten anzupassen. 

5-Punkte_BAP-TEchnik

Verfasse einen Kommentar